Training für Frauen: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Paleowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 7: Zeile 7:
 
#Mehr Muskeln verbrennen mehr Kalorien in Ruhe (für jedes Pfund ca. 50 Kalorien pro Tag).
 
#Mehr Muskeln verbrennen mehr Kalorien in Ruhe (für jedes Pfund ca. 50 Kalorien pro Tag).
 
#Je mehr Muskeln, desto stärker und flexibler werdet ihr, ebenso erhöht sich eure Balance. Das hilft im Alltag und vermeidet Verletzungen aufgrund von Unbeweglichkeit z.B. an der Hüfte, den Knien oder der Schulter.
 
#Je mehr Muskeln, desto stärker und flexibler werdet ihr, ebenso erhöht sich eure Balance. Das hilft im Alltag und vermeidet Verletzungen aufgrund von Unbeweglichkeit z.B. an der Hüfte, den Knien oder der Schulter.
#Für jedes gewonnene Gramm Muskeln verliert der Körper ungefähr den gleichen Anteil Fett. Durch Aufbau von Muskeln wird also automatisch die Körperkomposition verbessert. <ref>http://www.charlespoliquin.com/ArticlesMultimedia/Articles/Article/244/Why_Women_Should_Not_Be_Afraid_of_Gaining_Muscle.aspx</ref>
+
#Für jedes gewonnene Gramm Muskeln verliert der Körper ungefähr den gleichen Anteil Fett. Durch Aufbau von Muskeln wird also automatisch die Körperkomposition verbessert.
 
7. wenig muskeln werden in zusammenhang mit schnellerem altern und verschiedenen krankheiten wie diabetis, herz krankheiten, osteoporosis, größere gefahre von knochenbrüchen, schlechte haltung, häufige erkältung, schlechte laune oder depression gestellt.
 
7. wenig muskeln werden in zusammenhang mit schnellerem altern und verschiedenen krankheiten wie diabetis, herz krankheiten, osteoporosis, größere gefahre von knochenbrüchen, schlechte haltung, häufige erkältung, schlechte laune oder depression gestellt.
 
8. es ist für frauen viel schwerer Muskeln aufzubauen als für männer. das liegt am unterschiedlichen hormonhaushalt, speziell testosteron. während sich bei männern durch training das testosteron erhöht, gibt es bei frauen keine signifikante erhöhung. trotzdem werden wachstumshormone ausgeschüttet, die etwas muskeln aufbauen und gleichzeitig fett abbauen.
 
8. es ist für frauen viel schwerer Muskeln aufzubauen als für männer. das liegt am unterschiedlichen hormonhaushalt, speziell testosteron. während sich bei männern durch training das testosteron erhöht, gibt es bei frauen keine signifikante erhöhung. trotzdem werden wachstumshormone ausgeschüttet, die etwas muskeln aufbauen und gleichzeitig fett abbauen.

Version vom 31. Mai 2013, 15:21 Uhr


Warum sollten Frauen keine Angst vor Muskelaufbau haben

  1. Je mehr Muskel-/Knochenmaße, desto größerer Säurepuffer. Mehr Protein, Potassium, Magnesium und Kalzium puffern die Säure, das führt zu größerer Ausdauer und einem stärkeren Immunsystem.
  2. Je mehr Muskeln, desto mehr Insulinrezeptoren. Der Körper reagiert sensibler auf Insulin, wodurch man besser vor Diabetis und Metabolischen Syndrom geschützt ist. Außerdem wird es einfacher einen niedrigen KFA zu halten.
  3. Mehr Muskeln verbrennen mehr Kalorien in Ruhe (für jedes Pfund ca. 50 Kalorien pro Tag).
  4. Je mehr Muskeln, desto stärker und flexibler werdet ihr, ebenso erhöht sich eure Balance. Das hilft im Alltag und vermeidet Verletzungen aufgrund von Unbeweglichkeit z.B. an der Hüfte, den Knien oder der Schulter.
  5. Für jedes gewonnene Gramm Muskeln verliert der Körper ungefähr den gleichen Anteil Fett. Durch Aufbau von Muskeln wird also automatisch die Körperkomposition verbessert.

7. wenig muskeln werden in zusammenhang mit schnellerem altern und verschiedenen krankheiten wie diabetis, herz krankheiten, osteoporosis, größere gefahre von knochenbrüchen, schlechte haltung, häufige erkältung, schlechte laune oder depression gestellt. 8. es ist für frauen viel schwerer Muskeln aufzubauen als für männer. das liegt am unterschiedlichen hormonhaushalt, speziell testosteron. während sich bei männern durch training das testosteron erhöht, gibt es bei frauen keine signifikante erhöhung. trotzdem werden wachstumshormone ausgeschüttet, die etwas muskeln aufbauen und gleichzeitig fett abbauen. 9. Gesündere Babys und schlankere Schwangerschaft 10. bessere Balance und Flexibilität vermeidet verletzung aufgrund von unbeweglichkeit wie verletzung am rotatorenmanschette, hüfte oder knie

--- Warum Aerobiktraining keine Muskeln aufbaut und Kontraproduktiv für Fettverlust ist

1. kontinuierliches Aerobiktraining erreicht nach acht wochen sein maximum (lies: Plateau), danach bringt es nicht mehr. 2. je mehr aerobiktraining, desto schwächer wirst du. viel arbeit im unterkörper verringert sprungkraft, viel arbeit im oberkörper verringert wurfkraft. 3. Aerobik erhöht oxidativen Stress und beschleunigt so das altern 4. aerobik erhöht adrenalen stress (adrenal fatigue) dadurch erhöhte fettspeicherung und andere Gesundheitsprobleme wie müdigkeit, ängstlichkeit, allergien, häufige erkältung, arthritis, depression, konzentrationsprobleme, schlaflosigkeit. 5. wenn du schon viel stress durch dein umfeld hast, erhöht zu viel aerobik diesen noch 6. verschlechtert testosterone/cortisol verhältnis und verhindert muskelaufbau. ---

Wie trainieren

ähnlich wie männer: progressiv die gewichte bzw. die übungsschwierigkeit erhöhen. dabei nicht mit kleinen gewichten endlose wiederholungen, sondern auch im Bereich von 5-8 Wiederholungen (60-85% des 1RM, d.h. vom schwersten Gewicht, dass ihr bei einer Übung einmal bewegen könnt). Alles im Bereich von 10-20 Wiederholungen (oder darüber hinaus) ist eine Abwandlung von Aerobiktraining, trainiert nur die Ausdauer und führt zu kaum Muskelwachstum. Zu viele Wiederholungen können sogar kontraproduktiv sein und Muskeln abbauen [>>>Referenz zu why womand shouldnt rund<<<]. "Keine Muskeln aufbauen sondern nur besser aussehen/straffen" wird nicht durch hohe Wiederholungen erreicht, dass kommt durch einen niedrigeren KFA und mehr Muskeln. hochintensives training ist also bestens zum muskelaufbau und fettabbau geeignet. um die intensität zu steigern, können entweder die gewichte erhöht werden oder man bedient sich einem interval training. hochintensiv bedeutet hier nah am Maximalpuls (Maximum Heart Rate) zu arbeiten. je höher die intensität, desto mehr kalorien werden während des workouts und 24-48h nach dem training verbrannt.

Einzelnachweise

<references/>