Soljanka: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Paleowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: „Kategorie:Suppen und Vorspeisen Das Rezept reicht für ca.6 Personen Ich mache davon fast immer die doppelte Menge und friere dann den Rest Portionsweis…“)
 
 
Zeile 1: Zeile 1:
 
[[Kategorie:Suppen und Vorspeisen]]
 
[[Kategorie:Suppen und Vorspeisen]]
  
Das Rezept reicht für ca.6 Personen
 
  
Ich mache davon fast immer die doppelte Menge und friere dann den Rest Portionsweise ein, so habe ich immer ein schnelles Essen)
+
==Zutaten==
 +
für 6 Personen:
  
 
+
Die Soljanka soll keine dünne Suppe, sondern ein kräftiger Eintopf werden.
'''Zutaten für 6 Personen:'''
+
 
+
Die Soljanka soll aber keine dünne Suppe, sondern ein kräftiger Eintopf werden.
+
  
  
Zeile 23: Zeile 20:
 
* 1 Glas Gewürzgurken
 
* 1 Glas Gewürzgurken
  
* 1 Liter Fleischbrühe,
+
* 1 Liter Fleischbrühe
  
 
* Salz, Pfeffer
 
* Salz, Pfeffer
  
* 1-2 Lorbeerblätter (lass ich immer weg, weil ich nie welche habe ;-) )
+
* 1-2 Lorbeerblätter
  
 
* etwas Tomatenmark
 
* etwas Tomatenmark
Zeile 35: Zeile 32:
  
  
'''Zubereitung:'''
+
==Zubereitung==
  
  
Alles Wurst und Fleisch in gefällige Streifen und Würfel schneiden - ganz nach Eurem Belieben.  
+
Alles Wurst und Fleisch in gefällige Streifen und Würfel schneiden - ganz nach Belieben.  
  
 
Dann werden Fleisch und Wurst in einem entsprechend großem Topf oder Bräter schön braun angebraten.
 
Dann werden Fleisch und Wurst in einem entsprechend großem Topf oder Bräter schön braun angebraten.
  
Wenn alles schön Farbe und damit auch Brataromen angenommen hat, gebt Ihr die klein geschnittenen Zwiebeln, Gewürzgurken und rohen Paprika dazu. (Beim Paprika ist es sinnvoll auf den grünen wegen der leichten Bitterkeit im Geschmack zu verzichten.)
+
Wenn alles schön Farbe und damit auch Brataromen angenommen hat, die klein geschnittenen Zwiebeln, Gewürzgurken und rohen Paprika dazugeben. (Bei der Paprika ist es sinnvoll auf die grünen wegen der leichten Bitterkeit im Geschmack zu verzichten).
  
 
Das Ganze kurz mit anbraten lassen, dann gebt etwa einen TL Tomatenmark dazu und schön umrühren.  
 
Das Ganze kurz mit anbraten lassen, dann gebt etwa einen TL Tomatenmark dazu und schön umrühren.  
  
Nun füllt Ihr das ganze mit Fleischbrühe auf, wer mag kann auch noch einen Schwab Gurkenwasser hinein geben, und würzt es mit Salz und Pfeffer nach Eurem Geschmack (Ich brauche aber meist gar nicht würzen)
+
Nun füllt Ihr das ganze mit Fleischbrühe auf, wer mag kann auch noch einen Schuss Gurkenwasser hinein geben, und würzt es mit Salz und Pfeffer.
 
+
  
Die Zutaten nun bis zur Garung des Fleisches, ca 1,5 Stunden köcheln lassen. (wenn Ihr vor gegarten Kassler nehmt dauert es keine halbe Stunde.
 
  
Wobei Soljanka am besten nach dem erneuten aufwärmen schmeckt !!!!!!!!!!
+
Die Zutaten ca 1,5 Stunden köcheln lassen, bis das Fleisch weich ist (Mit vorgegartem Kassler nehmt dauert es keine halbe Stunde).
  
Soljanka auf den Teller und in der Mitte einen Klecks saure Sahne (schmeckt aber auch gut mit einem Klecks Mascarpone ;-) )
+
Wobei Soljanka am besten nach dem erneuten aufwärmen schmeckt.
  
Guten Hunger ;-)
+
Soljanka auf den Teller und in der Mitte einen Klecks saure Sahne (schmeckt aber auch gut mit einem Klecks Mascarpone).

Aktuelle Version vom 17. April 2015, 17:30 Uhr


Zutaten

für 6 Personen:

Die Soljanka soll keine dünne Suppe, sondern ein kräftiger Eintopf werden.


  • 500 g Kassler (Kotelett oder Kamm)
  • 600g Jagdwurst, oder andere feste Wurstsorten
  • ca. 150g gute Salami
  • 3-4 große Zwiebeln
  • 4 Paprika
  • 1 Glas Gewürzgurken
  • 1 Liter Fleischbrühe
  • Salz, Pfeffer
  • 1-2 Lorbeerblätter
  • etwas Tomatenmark
  • 1 Becher saure Sahne oder Jogurt (kommt auf die fertige Soljanka wenn sie im Teller angerichtet ist)


Zubereitung

Alles Wurst und Fleisch in gefällige Streifen und Würfel schneiden - ganz nach Belieben.

Dann werden Fleisch und Wurst in einem entsprechend großem Topf oder Bräter schön braun angebraten.

Wenn alles schön Farbe und damit auch Brataromen angenommen hat, die klein geschnittenen Zwiebeln, Gewürzgurken und rohen Paprika dazugeben. (Bei der Paprika ist es sinnvoll auf die grünen wegen der leichten Bitterkeit im Geschmack zu verzichten).

Das Ganze kurz mit anbraten lassen, dann gebt etwa einen TL Tomatenmark dazu und schön umrühren.

Nun füllt Ihr das ganze mit Fleischbrühe auf, wer mag kann auch noch einen Schuss Gurkenwasser hinein geben, und würzt es mit Salz und Pfeffer.


Die Zutaten ca 1,5 Stunden köcheln lassen, bis das Fleisch weich ist (Mit vorgegartem Kassler nehmt dauert es keine halbe Stunde).

Wobei Soljanka am besten nach dem erneuten aufwärmen schmeckt.

Soljanka auf den Teller und in der Mitte einen Klecks saure Sahne (schmeckt aber auch gut mit einem Klecks Mascarpone).