Muschelsuppe

Aus Paleowiki
Version vom 9. Juli 2013, 14:14 Uhr von Kikilula (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Muschelsuppe

Miesmuscheln schmecken frisch an der Küste sicherlich am besten, aber auch im Binnenland werden sie oft frisch in den Fischabteilungen angeboten.


Zutaten

Pro Person ca. 1 kg frische Miesmuscheln (oder 500 g für eine Vorspeise)

  • Wasser
  • Suppengrün
  • Zitrone
  • Butterschmalz
  • Zwiebel
  • Knoblauch
  • Meersalz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • Lorbeerblätter


Zubereitung

  • Die Miesmuscheln in reichlich kaltem Wasser waschen und dabei die beschädigten oder offenen Muscheln aussortieren und an den Schalenrändern die Fäden abzupfen.
  • In einem großen Topf das Butterschmalz erhitzen und die gehackte Zwiebel, den Knoblauch und das fein geschnittene Suppengrün anschwitzen. Mit 1 Liter heißem Wasser ablöschen und Meersalz, Pfeffer und 3 Lorbeerblätter zugeben. Aufkochen und ca. 15 - 20 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse gar, aber nicht matschig ist. Für eine leichte Ansäuerung einen ordentlichen Schuss Zitronensaft zugeben, der auch durch trockenen Weißwein ersetzt werden kann.
  • In den leicht kochenden Sud nun die gewaschenen Muscheln geben, Deckel auflegen und ca. 5 Minuten kräftig durchkochen lassen, bis sich alle Muscheln weit geöffnet haben und das Muschelfleisch schön leuchtend orange geworden ist.
  • Nun noch Muskatnuss darüber reiben
  • für die Primal-Esser mit einem Stich Butter oder einem Becher Sahne verfeinern


Anrichten & Servieren

In einem tiefen Teller oder einer Schüssel anrichten. Für die leergegessenen Schalen einen Teller bereitstellen. Eine leere Muschel kann beim Essen als Zange zum Aufpicken des Muschelfleischs dienen und eine Muschelhälfte als Löffel. Bei festlichen Anlässen die Fingerschale mit warmem Wasser und Zitronenscheiben und die Stoffserviette nicht vergessen.

Tipp

Übrig gebliebener Sud mit dem Gemüse kann am nächsten Tag als Grundlage für eine feine Fischsuppe dienen. Dafür einfach in der heißen Brühe gewürfeltes Fischfilet gar ziehen lassen, nach Geschmack mit Safranfäden und Eigelb verfeinern.