Kokosmilch-Kefir-"Joghurt": Unterschied zwischen den Versionen

Aus Paleowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Links)
Zeile 6: Zeile 6:
  
  
Ein "Joghurt", der nicht aus tierischer Milch gemacht wird: klasse für Leute, die sich strikt paleo bzw. nach dem Autoimmunprotokoll ernähren. Das Rezept wurde von THE PALEO MOM (siehe unten) übernommen.
+
Ein "Joghurt" ("Quark", "Frischkäse"), der nicht aus tierischer Milch gemacht wird: klasse für Leute, die sich strikt paleo bzw. nach dem Autoimmunprotokoll ernähren. Das Idee wurde von THE PALEO MOM übernommen.
  
  
Zeile 12: Zeile 12:
  
  
* Kefirknollen (Kefirkörner, Kefirpilz)
+
* 2 EL Milchkefirknollen
  
* 1 Dose mit Kokosmilch (zum Beispiel mit 65 % Kokosfleisch)
+
* 1 Liter Kokosmilch (am besten funktioniert Aroy-D)
  
 +
* Ein sauberes Glas
  
 +
* Sieb (Metall geht auch)
  
==Ausstattung==
+
* Ein Käsetuch oder eine Stoffserviette bzw. Geschirrhandtuch
 
+
 
+
* Ein sauberes Glas (oder zwei)
+
 
+
* Metallsieb
+
 
+
* Eines der folgenden Dinge: Seihtuch oder Käseleinen, Käsetuch, eine alte Stoffserviette
+
  
  
Zeile 31: Zeile 26:
  
  
* Kokosmilch (Raumtemperatur) in ein sauberes Glas geben und die Kefirkörner hinzugeben; mit einem Papiertuch oder dem Seihtuch abdecken und mit einem Gummiband fixieren.
+
* Kokosmilch in ein sauberes Glas geben und die Kefirkörner hinzugeben und bei Raumtemperatur stehen lassen. Regelmäßig vorsichtig umrühren.
 
+
* Die Kefirkörner für 24-48 Stunden ihr Ding machen lassen. Regelmäßig probieren, ob die Kultur die gewünschte Säure erreicht hat.
+
 
+
* Wenn der gewünschte Geschmack erreicht ist, den Kokos-Kefir durch ein Sieb gießen. Den gefilterten Kefirpilz in frische Kokosmilch geben, um die nächste Kultur zu beginnen.
+
 
+
* Ein Sieb mit dem Seihtuch auslegen und in eine Schüssel abgießen um die Molke zu trennen. Die Molke sollte klar sein. Falls sie noch sehr trüb ist, das Seihtuch doppelt legen und wiederholen.
+
 
+
* Nach ca. 4 Stunden prüfen wie dick der Joghurt ist, falls notwendig nochmals abseihen.
+
 
+
 
+
Die Ausbeute beträgt etwa 1 Tasse Joghurt aus 1 Dose Kokosmilch.
+
 
+
 
+
 
+
Soweit die Theorie.
+
  
Praxis: Im Winter vor die Heizung gestellt, ist der Kokosmilchkefir in nicht einmal 24 Stunden fermentiert. Hat man eine recht dicke Kokosmilch zum Fermentieren gewählt, dann ist der "Joghurt" sofort abgeseiht, ohne Wartezeit. Er muss dann nur noch zur Kühlung in den Kühlschrank, damit er erfrischender schmeckt.
+
* Die Kefirkörner für 24-72 Stunden ihr Ding machen lassen. Regelmäßig probieren, ob der Ansatz die gewünschte Säure und Konsistenz erreicht hat.
  
 +
* Wenn der gewünschte Geschmack und die gewünschte Konsistenz erreicht ist ("Joghurt", "Quark" oder "Frischkäse"), den Kokos-Kefir durch ein Sieb geben, um die Knöllchen zu extrahieren. Für Frischkäse den Kefir in ein Tuch geben und abtropfen lassen. Will mann besonders festen Frischkäse, kann das zwei Tage dauern.
  
 +
* Den Tuchtrick kann man auch schon früher anwenden, um den Herstellungsprozess für "Joghurt" oder "Quark" abzukürzen.
  
  

Version vom 22. April 2014, 09:27 Uhr

Beschreibung
Beschreibung


Ein "Joghurt" ("Quark", "Frischkäse"), der nicht aus tierischer Milch gemacht wird: klasse für Leute, die sich strikt paleo bzw. nach dem Autoimmunprotokoll ernähren. Das Idee wurde von THE PALEO MOM übernommen.


Zutaten

  • 2 EL Milchkefirknollen
  • 1 Liter Kokosmilch (am besten funktioniert Aroy-D)
  • Ein sauberes Glas
  • Sieb (Metall geht auch)
  • Ein Käsetuch oder eine Stoffserviette bzw. Geschirrhandtuch


Zubereitung

  • Kokosmilch in ein sauberes Glas geben und die Kefirkörner hinzugeben und bei Raumtemperatur stehen lassen. Regelmäßig vorsichtig umrühren.
  • Die Kefirkörner für 24-72 Stunden ihr Ding machen lassen. Regelmäßig probieren, ob der Ansatz die gewünschte Säure und Konsistenz erreicht hat.
  • Wenn der gewünschte Geschmack und die gewünschte Konsistenz erreicht ist ("Joghurt", "Quark" oder "Frischkäse"), den Kokos-Kefir durch ein Sieb geben, um die Knöllchen zu extrahieren. Für Frischkäse den Kefir in ein Tuch geben und abtropfen lassen. Will mann besonders festen Frischkäse, kann das zwei Tage dauern.
  • Den Tuchtrick kann man auch schon früher anwenden, um den Herstellungsprozess für "Joghurt" oder "Quark" abzukürzen.


Links

Hilfe findet ihr in der Facebook-Gruppe "Wilde Fermente": https://www.facebook.com/groups/wildefermente/

Diese Gruppe wurde von "Isas Wilde Fermente" ins Leben gerufen: https://www.facebook.com/isaswildefermente?ref=hl


Paleomom - recipe coconut milk kefir yogurt