Haarpflege

Aus Paleowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wildschweinborstenbürste und Hornkamm
Aleppo- und Naturseifen
Henna aus dem Handel
Hennapulver
Naturkosmetik-Shampoo
Sheabutter
Spülung

Kämmen

Am Besten eignen sich Holzkämme oder Wildschweinborstenbürsten. Sie schonen die Haarstruktur und sind, ganz wichtig, antistatisch. Das heißt, die Haare laden sich durch das Kämmen nicht auf. Zudem nimmt die Wildschweinborstenbürste auch Schmutzpartikel aus dem Haar mit auf, was diesem Glanz verleiht. Die Spitzen werden gepflegt, weil es die Struktur der Borste erlaubt, das Fett vom Haaransatz bis zu den Spitzen zu verteilen. So bekommen die Haare ganz natürlich mehr Stand. Auch sehr Paleo und antistatisch sind Horn-Kämme.

Wildschweinborstenbürsten

Holzkamm


Waschen

Beim Shampookauf sollte man darauf achten, dass es keine Silikone enthält. Als Shampooalternative eignet sich zum Beispiel die im Handel erhältiche Alepposeife. Dieses Geld kann man sich aber auch sparen, indem man das Shampoo ganz weglässt. Ja, es geht auch ohne! Allerdings braucht das Haar etwa vier Wochen bis es sich daran gewöhnt hat. Beim Waschen darauf achten, dass die Kopfhaut gut durchmassiert wird. Wem das nicht behagt, der kann entweder handgesiedete Seifen benutzen oder eine Mischung aus Natron und Wasser benutzen. Natron gibt es in der Drogerie oder Apotheke zu kaufen. Einfach eine Natrontablette bzw. einen Teelöffel Natron in einem Becher lauwarmen Wassers auflösen, ins feuchte Haar einmassieren, und ausspülen.

Als Spülung eignet sich eine Mischung aus Apfelessig und Wasser, wieder wird ein Teelöffel Apfelessig mit einem Becher lauwarmen Wassers verrührt, ins Haar massiert und ausgespült. Um den Geruch des Apfelessigs zu mildern, kann man zu der Apfelessigmischung noch einige Tropfen eines Teebaum-, Lavendel,- oder Rosmarinöles hinzufügen Natürlich lassen sich auch andere Öle verwenden, hier rät es sich an, einfach auszupobieren,was das Haar am Besten verträgt.


no-poo method

How to go no poo

How to wash your hair with no shampoo

Aleppo-Seife



Färben/Tönen

Das erste was den meisten zu natürlicher Haarfärbemitteln einfällt ist Henna. Henna gibt es nicht nur in Rot, sondern in vielen anderen Farbtönen. Henna als Färbemittel eignet sich deswegen so gut, da es komplett ohen Chemie auskommt, und die Haare zudem auch noch pflegt! Zum Haarefärben lassen sich noch viele andere natürliche Haushaltsmittel verwenden, z.B. Mit Holunderbeersaft, Rosmarin, Kaffee, Walnussschalenpulver, Kamilleblüten, und vielen mehr. Je nach gewünschtem Farbergebnis gibt es hier unterschiedliche Mittel zur Wahl.

Pflanzenhaarfarben-Anwendung

Rezept zum Haarefärben

Haare natürlich tönen