Brot mit Sauerteig: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Paleowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
Zeile 4: Zeile 4:
 
== 1. Tag ==
 
== 1. Tag ==
 
   
 
   
Eine 600g Mehlmischung z. B. Kochbanane/Reis/Kastanie/Gari/Maniok  nach Eurer Wahl herstellen.
+
Eine 600 g Mehlmischung z. B. Kochbanane/Reis/Kastanie/Gari/Maniok  nach Eurer Wahl herstellen.
von o. g. Mehlmischung 200 g Mehl in einer Schüssel mit 200 ml warmem Wasser verrühren,  
+
Von o. g. Mehlmischung 200 g Mehl in einer Schüssel mit 200 ml warmem Wasser verrühren,  
mit Deckel oder Folie abdecken, an ein warmes Plätzchen 48 h stehen lassen (2 Tage)
+
mit Deckel oder Folie abdecken, an ein warmes Plätzchen 48 h stehen lassen (2 Tage).
  
 
== 3. Tag ==
 
== 3. Tag ==
 
   
 
   
 
Der Ansatz hat sich etwas verflüssigt, 200 g Mehl (von der Mehlmischung) mit 200 ml warmen Wasser dazugeben,  
 
Der Ansatz hat sich etwas verflüssigt, 200 g Mehl (von der Mehlmischung) mit 200 ml warmen Wasser dazugeben,  
gut rühren, abdecken, warmstellen
+
gut rühren, abdecken, warmstellen.
  
  
Zeile 17: Zeile 17:
 
   
 
   
 
Restliche 200 g Mehl und soviel Wasser dazugeben, dass es sich mit einem Holzlöffel gerade so  
 
Restliche 200 g Mehl und soviel Wasser dazugeben, dass es sich mit einem Holzlöffel gerade so  
verrühren läßt (nicht zu flüssig, nicht zu fest), abdecken, warm stellen
+
verrühren läßt (nicht zu flüssig, nicht zu fest), abdecken, warm stellen.
  
 
== 5. Tag BACKTAG ==
 
== 5. Tag BACKTAG ==
 
   
 
   
Der Teig (Sauerteigansatz) müßte jetzt säuerlich duften, davon 4 EL abnehmen !!!!  
+
Der Teig (Sauerteigansatz) müßte jetzt säuerlich duften. Davon 4 EL abnehmen !!!!  
und in einem Schraubglas im Kühlschrank aufbewahren, den Teig mit 1 Tl Salz (abschmecken),
+
und in einem Schraubglas im Kühlschrank aufbewahren.
wenn er zu flüssig Mehl Eurer Wahl zugeben, wenn zu fest Wasser vorsichtig dazu, 1 Schuß Öl  
+
 
(hält das Brot frisch), nach Geschmack Brotgewürz (Koriander, Fenchel, Anis), Buchweizenkörner o. ä. dazugeben,
+
Den Teig mit 1 Teelöffel Salz abschmecken. Wenn er zu flüssig ist, Mehl eurer Wahl zugeben. Wenn der Teig zu fest ist, Wasser vorsichtig dazu geben. Ein Schuss Öl hält das Brot frisch. Nach Geschmack Brotgewürz (Koriander, Fenchel, Anis), Buchweizenkörner o. ä. dazugeben. Zur Bindung eventuell 1 Esslöffel Pfeilwurzelmehl dazugeben.
(fertig oder nach Geschmack Fenchel/Kümmel/Anispulver), zur Bindung evtl. 1 El Pfeilwurz
+
 
Kastenform mit Backpapier,
+
Kastenform mit Backpapier auslegen.
220° 10 min backen, dann auf 180° runterschalten 1 h backen,     
+
 
wenn man klopft muß es hohl klingen. Ich nehme es aus der Form und backe auf dem Rost noch  
+
Bei 220° für 10 min backen, dann auf 180° runterschalten und 1 Stunde backen.   
ca. 20 min weiter. Auskühlen auf dem Rost
+
Wenn man klopft, muß es hohl klingen. Ich nehme es aus der Form und backe auf dem Rost noch  
 +
ca. 20 min weiter. Auskühlen auf dem Rost.
  
 
== Weitere Vorgehensweise ==
 
== Weitere Vorgehensweise ==
Für ein neues Brot: Schraubglas aus dem Kühlschrank ....600 g Mehlmischung + 600 ml warmes Wasser (nicht gleich das ganze Wasser zugeben, probieren), 12 h an warmem Plätzchen abgedeckt stehen lassen, wieder  4 EL abnehmen!!!!!, in sauberes Schraubglas, in den Kühlschrank, Teig salzen, abschmecken, Körner  usw.
+
 
 +
Für ein neues Brot: Schraubglas aus dem Kühlschrank nehmen. 600 g Mehlmischung + 600 ml warmes Wasser (nicht gleich das ganze Wasser zugeben, probieren), 12 h an warmem Plätzchen abgedeckt stehen lassen, wieder  4 EL abnehmen!!!!!, in sauberes Schraubglas, in den Kühlschrank, Teig salzen, abschmecken, Körner  usw.
 
   
 
   
wenn ich Brot essen will das erste mal 5 Tage vorher anfangen, beim nächsten mal 1 Tag vorher
+
Wenn man Brot essen will, muss man das erste Mal 5 Tage vorher anfangen, beim nächsten Mal 1 Tag vorher.
  
läßt sich auch zu Smörrebröd verarbeiten, je 1 El auf Backpapier ausstreichen (typische Form) backen und dabei 1-2 mal wenden
+
Lässt sich auch zu Smörrebröd verarbeiten, je 1 El auf Backpapier ausstreichen (typische Form) backen und dabei 1-2 mal wenden.

Aktuelle Version vom 14. Februar 2015, 02:04 Uhr

Dies ist ein Rezept für ein Paleokonformes Sauerteigbrot

1. Tag

Eine 600 g Mehlmischung z. B. Kochbanane/Reis/Kastanie/Gari/Maniok nach Eurer Wahl herstellen. Von o. g. Mehlmischung 200 g Mehl in einer Schüssel mit 200 ml warmem Wasser verrühren, mit Deckel oder Folie abdecken, an ein warmes Plätzchen 48 h stehen lassen (2 Tage).

3. Tag

Der Ansatz hat sich etwas verflüssigt, 200 g Mehl (von der Mehlmischung) mit 200 ml warmen Wasser dazugeben, gut rühren, abdecken, warmstellen.


4. Tag

Restliche 200 g Mehl und soviel Wasser dazugeben, dass es sich mit einem Holzlöffel gerade so verrühren läßt (nicht zu flüssig, nicht zu fest), abdecken, warm stellen.

5. Tag BACKTAG

Der Teig (Sauerteigansatz) müßte jetzt säuerlich duften. Davon 4 EL abnehmen !!!! und in einem Schraubglas im Kühlschrank aufbewahren.

Den Teig mit 1 Teelöffel Salz abschmecken. Wenn er zu flüssig ist, Mehl eurer Wahl zugeben. Wenn der Teig zu fest ist, Wasser vorsichtig dazu geben. Ein Schuss Öl hält das Brot frisch. Nach Geschmack Brotgewürz (Koriander, Fenchel, Anis), Buchweizenkörner o. ä. dazugeben. Zur Bindung eventuell 1 Esslöffel Pfeilwurzelmehl dazugeben.

Kastenform mit Backpapier auslegen.

Bei 220° für 10 min backen, dann auf 180° runterschalten und 1 Stunde backen. Wenn man klopft, muß es hohl klingen. Ich nehme es aus der Form und backe auf dem Rost noch ca. 20 min weiter. Auskühlen auf dem Rost.

Weitere Vorgehensweise

Für ein neues Brot: Schraubglas aus dem Kühlschrank nehmen. 600 g Mehlmischung + 600 ml warmes Wasser (nicht gleich das ganze Wasser zugeben, probieren), 12 h an warmem Plätzchen abgedeckt stehen lassen, wieder 4 EL abnehmen!!!!!, in sauberes Schraubglas, in den Kühlschrank, Teig salzen, abschmecken, Körner usw.

Wenn man Brot essen will, muss man das erste Mal 5 Tage vorher anfangen, beim nächsten Mal 1 Tag vorher.

Lässt sich auch zu Smörrebröd verarbeiten, je 1 El auf Backpapier ausstreichen (typische Form) backen und dabei 1-2 mal wenden.