Spaghettikürbis

Aus Paleowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Spathettisquash (Wikipedia)

Spaghettikürbis

Spaghettikürbisse gibt es im Spätsommer und Herbst manchmal auf dem Wochenmarkt oder beim Gemüsehändler und gelegentlich im Supermarkt. Es gibt die beiden Sorten „Spaghetti“ (gelb) und „Stripetti“ (grün-weiß gestreift; eine Kreuzung aus „Spaghetti“ und „Delicata“). Beide Sorten sind oval und in etwa so groß wie ein großer Hokkaido.

Der Kürbis schmeckt mild und süßlich. Das Spezielle an ihm ist, dass man sein Fruchtfleisch aufgrund der länglichen Fasern zu einem Spaghetti-Imitat verarbeiten kann, indem man ihn mit spaghettitypischen Saucen wie Tomatensauce oder Bolognese plus Parmesan serviert. Vom Geschmack her hat er keine Ähnlichkeit mit Pasta, es ist die Konsistenz, der er den Namen verdankt.

Kürbisspaghetti kann man auf viele verschiedene Arten machen. Hier eine Auswahl:

Ofenmethode

Den Kürbis der Länge nach halbieren, die Kerne entfernen und auf einem Rost für ca. 40 Minuten bei 200 Grad in den Ofen stellen. Danach mit einer Gabel die Fäden aus dem Kürbis in eine Schüssel schaben. Der Kürbis ist durchgegart, wenn das Fruchtfleisch sich ziemlich leicht löst und die Fasern/Fäden/Spaghetti ein wenig glasig erscheinen.

Mikrowelle

Mit einem spitzen Gegenstand mehrere Löcher in die Schale piksen. Dann den ganzen Kürbis auf einem Teller in die Mikrowelle stellen und bei höchster Stufe etwa 6 Minuten pro 500 Gramm garen (insgesamt kommen dabei wohl um die 20 Minuten heraus). Den Kürbis vorsichtig aus der Mikrowelle nehmen (sehr heiß!); wenn die Schale sich noch nicht weich anfühlt, noch ein paar Minuten weitergaren lassen. Nach dem Herausnehmen ein paar Minuten abkühlen lassen, damit man ihn bearbeiten kann, ohne sich zu verbrennen. Den Strunk abschneiden, nun den Kürbis der Länge nach halbieren und das Fruchtfleisch mit einer Gabel in eine Schüssel schaben.

Da die Fäden manchmal in ihrer Spaghetti-Ähnlichkeit zu wünschen übrig lassen und das Fruchtfleisch eher klumpt, kommt von Ulrike Thörmer folgender Tipp:

Im Ganzen mit Einstichen eine Stunde backen, dann aufschneiden, mit einem Löffel ausschaben und DANN nochmal mit ordentlich Butter in einer Pfanne verrühren. Mit der Wärme und der Butter und einem stumpfen Holzlöffel lösen sich die rausgelösten Klumpen tatsächlich nach ein paar Minuten in ansehnliche Fäden.

Kochtopf

Auch im Kochtopf, eingestochen in Salzwasser, lässt sich der Spaghettikürbis zubereiten. Kochzeit je nach Größe ca. 45 - 60 Minuten.

Links