Schmalz

Aus Paleowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schweine-Flomen gewolft
Grieben und flüssiges Schmalz
warmes Schmalz in Weckgläsern - in kaltem Zustand ist es weiß

Was ist Schmalz

Eines der traditionellen europäischen Kochfette ist Schmalz. Es wird aus dem Schlachtfett von verschiedenen Tieren hergestellt:

  • Schwein
  • Gans

Dieses Fett ist bei normaler Raumtemperatur zwar fest, aber recht geschmeidig, an warmen Tagen sogar halb flüssig.

Was ist Talg

Bei anderen Tieren heißt es auch Talg - das ist bei Zimmertemperatur ziemlich fest und wurde auch für die Herstellung von Kerzen verwendet. Früher wurden auch Pommes Frittes in Rindertalg frittiert, bevor gesättigte tierische Fette fälschlicher Weise in Misskredit gerieten.

  • Rind
  • Schaf/Lamm/Hammel
  • Reh

...oder was auch immer genug Fett hatte.


Auch aus Butter wird für die bessere Haltbarkeit ein Schmalz - Butterschmalz - hergestellt.

Herstellung

Die Herstellung ist meist gleich: das Fett wird in Stücke geschnitten oder grob gewolft und dann bei mäßiger Hitze in Pfannen oder Töpfen, im Slowcooker oder im Ofen erhitzt, bis das Fett aus dem Gewebe austritt. Die Gewebereste werden dabei knusprig und werden als Grieben oder Grammeln als Snack verzehrt oder dem Schmalz beigefügt. Das heißt dann Griebenschmalz.

Schmalztöpfe groß und klein

Aufbewahrung und Haltbarkeit

In sauberen Schraubdeckelgläsern abgefüllt hält sich das Schmalz im Kühlschrank mehrere Monate. Früher lagerte man Schmalz in speziellen Schmalztöpfen in der Vorratskammer. Da es aber das meist verwendete Fett war, wurde es meist zügig aufgebraucht.

Links

Ein Beispiel der Herstellung findest du hier: So ein Schmalz! Von der Tüte in den Wok ins Glas in 1 1/2 Stunden.

Übrigens ähnelt Schweineschmalz in seiner Fettsäurenzusammensetzung unter allen Pflanzenfetten dem Olivenöl am meisten.

--Kikilula 09:04, 9. Mär. 2012 (CET)

Nutrition Facts Lard