Quark-Mandarinen-Kuchen mit Mandelboden

Aus Paleowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Ungültige Thumbnail-Parameter
Quark-Mandarinen-Kuchen mit Mandelboden


Das Rezept ist vielleicht nicht 100% pur Paleo - aber zumindest weitgehend Primal. Die Familie war begeistert.


Zutaten

Boden:

  • 200 g Mandeln, frisch gemahlen
  • 50 g Roh-Rohrzucker (ggf. mit Honig oder anderem Süßungsmittel ersetzen oder weglassen)
  • 50 g weißes Reismehl (oder anderes stärkehaltiges Mehl, ggf. durch etwas Kokosmehl oder mehr Mandeln ersetzen)
  • 125 g Butter geschmolzen
  • 1 großes Ei
  • 1 Messerspitze gemahlene Vanille
  • 1 Prise Salz

Belag:

2 Dosen Mandarinen, abgetropft oder andere frische Früchte, z.B. Mangowürfel oder Kirschen oder Beeren

Guss:

  • 250 g Sahnequark oder Ziegenfrischkäse
  • 50 g Roh-Rohrzucker (ggf. mit Honig oder anderem Süßungsmittel ersetzen oder weglassen)
  • 3 Eier
  • 3 EL Reismehl oder andere Stärke
  • 1 Messerspitze gemahlene Vanille


Zubereitung

  • Zuerst die Zutaten für den Mandelboden gut verrühren und in eine gefettete und mit gemahlenen Mandeln ausgestreute Springform streichen. Im vorgeheizten Backofen bei 175° C Umluft 10 Minuten vorbacken.
  • Währenddessen die Früchte abtropfen oder vorbereiten/auftauen.
  • Dann die Zutaten für den Guss gut verrühren.
  • Die Früchte auf dem Boden verteilen und mit dem Guss bedecken, glattstreichen.
  • Im Ofen ca. 35 Minuten bei 175° C Umluft 10 Minuten backen, dann im ausgeschalteten Ofen 10 Minuten setzen lassen.
  • Den halb abgekühlten Kuchen vom Rand lösen und den Ring der Springform entfernen.
  • Vorsichtig auf ein Kuchengitter schieben und auskühlen lassen.

Backzeiten und Temperatur kann je nach Backofen abweichen, der Kuchen sollte leicht goldgelb an der Oberfläche sein, ggf. Garprobe machen, ob der Guss gestockt ist.


Aufbewahrung/Servieren

Reste im Kühlschrank aufbewahren oder einfrieren, bald aufessen. Schmeckt auch mit Schlagsahne oder Kokossahne.


Guten Appetit!