Proteinpulver

Aus Paleowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gerade Sportler, die häufig in Sportstudios trainieren, fragen immer wieder nach der dort gerne empfohlenen Protein Supplementierung. Diese wird dort als bequeme Muskelnahrung nach dem Sport oder als Immunsystem-Unterstützung (BCAA's/Whey Protein) gepriesen.


Was ist davon zu halten?


Pro:



  • Auch in dem Buch '150 Healthiest Foods on Earth' (http://goo.gl/p0ygs) bekommt Whey Protein sehr gute Noten, und Rob Wolff empfiehlt in seinen Podcasts sogar häufig eine Dauersupplementierung mit Kreatin.
  • Ich persönlich kann nicht ohne Supps, Whey und BCAA sind für mich unverzichtbar, da sehr hohes Sportpensum und oft beruflich bedingt nicht die Möglichkeit sich Paleogerecht mit den nötigen Nährstoffen zu versorgen. Ansonsten natürlich noch Fischöl Caps. Meine Meinung zu Kreatin, ja wenn es einen weiterbringen kann. Man sollte aber die richtigen Erwartungen haben. Sprich vor allem verbesserte Regeneration und Schnell- bzw. Maxkraftsteigerung.
  • Paracelsus: "alles in Massen" "die Menge macht das ein Ding Gift sei"
  • Kreatin hat positive, wissenschaftlich fundiert nachgewiesenen Auswirkungen auf das Gehirn - Intelligenz, Gedächtnissleistung sowie allgemeine Stimmung sollen sich durch Supplementierung verbessern lassen: http://goo.gl/679v4


Kontra:



  • Warum soll ich Protein supplementieren, wenn ich reichlich Fleisch und Eier esse?
  • Kreatin dürfte mit regelmässigem Verzehr von rotem Fleisch auch gut abgedeckt sein.
  • Sehr amüsant wirkt auch das Dokument "Nahrungsergänzungsmittel im Sport - facts and fallacies" (http://goo.gl/52h61), in dem z.B. L Carnitin als "teurer Urin" deklariert wird ;-)
  • Bei Kreatin habe ich seit einigen Jahren das Problem, dass ich nen heftigen Blähbauch von bekommen. Gleichzeitig wurde ich oft von Erkältungen heimgesucht während der Einnahme.
  • Ich bin ein kompletter non-responder bei Kreatin...wirkt bei mir Null...
  • Die Kreatinspeicher sind bei Paleo-konformer Ernährung meist gut gefüllt
  • Robb Wolf über Protein Pulver vs. real food:

If you are getting ready for a hard metabolic session it’s probably not a bad idea to go into that fasted or at least reasonably empty stomached.

If you are doing more of a strength orientated session I could make a strong argument for a whack of protein possibly from a shake. I generally find that people do really really well on just solid food and it’s rare that I find the need for shakes.

Usually when people start putting shakes in they just get these signs and symptoms of inflammation like they get a little bit more nasal congestion and they’re a little more prone to upper respiratory tract infections. If we absolutely can’t get enough food in the person, if their schedule is such that they just simply can’t get adequate meals in then obviously a shake is a good option. They should chew that stuff just as if it was real food it’ll help stimulate some of the normal digestive processes but it really depends on what folks are up to in their training block. So again, people want to throw out a one size fits all approach to this stuff and it really depends. http://therxreview.com/robb-wolf-interview-part-2/

‘Whey’ing In: Are Protein Powders Paleo?

  • Prinzipiell widerspricht so ein Pulver aus der Dose ja dem Gedanken, unter Paleo-Ernährung nur "Real Food" zu verstehen.
  • Whey ist mir suspekt, weil es ja eigentlich industrielle Abfallverwertung ist. Das Zeug kam früher entweder in den Schweinekübel (zur Mästen) oder in den Abfluss.


Welche Supplemente gibt es? Sind sie zu empfehlen? Was sind die Vor - und Nachteile?



  • Ich nehme Läufer...das ist ein Hanfprotein und ist rein pflanzlich ohne irgendeine Chemie...hin und wieder l-glutamin...bei den bcaa's musste schauen dass dort kein maisstärkegedöns oder anderer Soja und Getreideschrott mit drin ist ( ;
  • Interessant das mit der von Robb beobachteten Immunsystemschwächung. Bisher hatte ich immer nur gelesen, dass Whey Protein, und insbesondere die darin reichlich vorhandenen BCAAs das Immunsystem stärken.
  • Wirklich gute Pulver sind teuer. Finger weg von dem Zeug bei Karstadt Sport und so.
  • Kreatin Supps sind was anderes als Proteinpulver. Eigentlich Rindfleisch oder Fleischbrühe pulversisiert. :-) Da ist das Zeug nämlich reichlich drin. Gut für Recovery. Ich habe das bisher nur in real food Form aufgenommen.


  • Ich würde nur Molkepulver (Whey) nehmen.Vor meiner Entdeckung der Paleo-Welt hatte ich mal das Strunz-Pulver. Viel zuviele Zusatzstoffe drin, auch Weizen! . Danach reines Aminosäurenpulver (AM Sport von Mark Warecke). Schmeckt wie gepulverter Pappkarton weil es eben ohne blöde Zusatzstoffe ist. Ich hatte ein Problem mit Proteinverdauung , und Aminos sind schon vorverdaut, müssen nicht mehr gespalten werden. Dann habe ich mit der Baby-Fertignahrung ganz aufgehört, weil ich es eigentlich nicht brauche. Da gibt es andere teure Supps, die für mich höhere Priorität haben und alles zu kaufen, was irgendwie nützen könnte macht einem arm. Da bleibt nichts fürs Essen. Na ja, Margarinebrot von aldi geht dann noch.
  • Ich habe immer whey genommen, grad probiere ich ein anderes aus: whey+glutamin+eggprotein
  • Eggprotein fände ich (wenn überhaupt) viel logischer als Hanf. Oder wie soll aus Pflanzenprotein sinnvoll menschlicher Muskel entstehen? Aus Eiern kann ja theoretisch ein komplettes Lebewesen entstehen...
  • Dieses Whey Protein scheint mir http://goo.gl/PPLl8 recht Paleo-kompatibel zu sein, es hat exakt eine Zutat (Whey Isolat), und wird im Marketing-Geblubber als "nicht denaturiert" beschrieben. Immerhin ist es komplett Laktose- und Milcheiweis (Casein) frei. Aber klar, der Ursprungsrohstoff ist Milch... Und Paleo ist eigentlich ohne Milch - Primal trifft es vielleich eher...
  • Molkenpulver enthält neben dem Hauptbestandteil Laktose ~ 10% Molkeneiweiß.


Welche sonstigen Suppelmente sind wahrscheinlich sinnvoll?



  • Krillöl oder fetter Meeresfisch
  • Vitamin C (500 mg - 1 g)
  • K2 (MK 4)
  • PQQ pyrroloquinoline quinone (MItochondrienschutz)
  • Co-Enzym Q10
  • Astaxanthin
  • Glucosamin/Chodroitin/Kollagenhydrolisat
  • Kieselsäure
  • Vitamin D3 (je nach Status in der Blutuntersuchung: ca. 10.000 IE jeden 5. Tag)
  • Magnesium (250 - 400 mg)


Allgemeingültige Empfehlungen können nicht gegeben werden, bilde dir bitte selbst eine Meinung, die auf deinen persönlichen Voraussetzungen aufbaut.

(Zusammenfassung einer Diskussion bei der Facebook-Gruppe Primal/Paleo in Germany)




Wieder eine Facebook-Diskussion zum Thema...




Wie steht es bei den Paleo-Sportler um Whey-Proteine? Vermutlich ziemlich un-Paleo, oder?


Nette Zusammenfassung:

"Ähem....räusper.....vielleicht sollten wir doch auf Davids Frage zurückkommen, bevor hier eine Prügelei stattfindet. ;-)

Ist Molkepulver Paleo? ? Nein. Es ist ein Supplement wie Vitamin D oder Krillöl oder Vitamin K2. Braucht man es? Kommt wie bei allen Supplements- auf den Kontext an.

Molkekonzentrat, Isola, Hydrosylat hat allerdings nichts mit echter Molke zu tun, ist noch mehr verarbeitet als pasteurisierter Joghurt usw. Extreme processed food. Deshalb ist gutes Proteinpulver auch so teuer. Das billige sollte man eh nicht nehmen, ist weder Paleo noch High Quality Supplement.

http://www.andro-shop.com/Proteine-Eiweiss/Whey/

Dr. Mercola schwört auch auf sein Grassfed-Raw Milk-Whey Protein zum Frühstück und auf Supplemennts, obwohl der WAPF ist und real food-Anhänger.

http://proteinpowder.mercola.com/Pro-Optimal-Whey-Protein.html

Also - Molkepulver ist -wie Eipulver oder Reispulver oder Milchpulver oder Fleischpulver- kein "real food", also nicht Paleo, aber man stirbt nicht dran und man ist auch kein böser Mensch, wenn man es nimmt. Rotwein, Tequila und Espresso sind auch nicht Paleo, sondern Drogen bzw. Doping. :-)

Peace."




--Kikilula 14:07, 6. Mär. 2012 (CET)