Obst, wie viel?

Aus Paleowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Häufige Anfängerfrage:

Mal ne Frage an die Paleo-Experten: Wieviel Obst "darf" man denn nun täglich essen als Paleoaner?

Antworten

  • So viel wie einem gut tut. Wenn man LowCarb machen möchte, sollte man den Obstkonsum einschränken. Wenn einem die Wirkung auf den Blutzuckerspiegel egal ist, bzw keine Auswirkungen feststellt - immer her mit dem Obst. Ebenso spielt die Situation ne Rolle. Nachm Sport z.B. kann es sehr sinnvoll sein. Ich denke, beim Thema Obst muss jeder selbst für sich herausfinden, was das richtige ist. Es hängt ja auch davon ab, was für Ziele man hat. Wenn man abnehmen will, würd ich es einschränken und nur wenig und gezielt (nach Sport) essen.


  • Ich esse gern Obst (z.B. auch Bananen, die haben eben viele KH) - auch nach dem Sport!


  • Die Bandbreite beim Obstkonsum in Paleo reicht von 0,00 g bis 1000 g und mehr - je nach Gesundheit, Sportlichkeit und Gewichtslage.... Muss jeder für sich entscheiden.


  • ich persönlich esse eher Gemüse. Obst nur Beeren im Quark. Evt. mal nen kleinen Apfel. Ich bekomm schlimme Blutzuckerschwankungen mit allem drum und dran. Leider. Aber man gewöhnt sich daran, wenig Obst zu essen, wenn's einem dann besser geht ;)).


  • Das glaub ich dir, aber ich vertrage Obst gut, und hab noch nie Blutzuckerschwankungen bemerkt...


  • Ich kann mich jetzt auch nach 3 Jahren nicht daran gewöhnen, dass ich kein Obst essen darf :-(((. Von allen meinen Unverträglichkeiten ist das echt die Schlimmste, *findich*


  • Also ich persönlich esse sogut wie jeden Tag ein Kilo Beeren aller Art. Ich kaufe immer riesen Mengen, wenn sie bei mir verfügbar sind. Habe extra eine Gefriertruhe in meiner Speisekammer nur für tiefgefrorene Beeren. Beeren sind aber auch das einzige Obst welches ich esse. Ich liebe Beeren. ;-)


  • Ich kann gut damit leben, nicht jeden Tag ein Kilo Beeren zu essen.


  • Keine Ahnung, wieviel Obst jemand verträgt. Der größte bullshit in der Gesundheitswelt ist die Annahme, alle Menschen wären gleich. Wieviel Zucker, Fleisch, Kaffee, Zwiebeln verträgt man? Hängt vom individuellen Gesundheitszustand und epihegetischen Schädigungen und metabolic derangement, food sensitivities, Lebensstil, Leberfitness usw usw usw ab. Ich weiß noch nicht mal, wieviel Obst ich schadlos vertrage. Das rauszuklriegen müßte ich alle mögichen teuren Tetsts machen. Da ich gerade mit üblent "burn out" und "metabolic derangement" Problemen zu tun habe, reduziere ich meinen Obstverzehr auf max. 1 Apfel pro Tag. Das ist die Therapieempfehlung eines guten Functional Medicine Docs, bei dem ich zur Diagnostik war. Wenn ich kerngesund und athletisch fit und aktiv wäre, würde ich Obst nach Lust und Laune essen.

Links

Fructose

Paleosophie: Alles, was man über Kohlenhydrate wissen sollte, Teil 2: Welche, warum und wieviel?

Introducing the New Primal Blueprint Food Pyramid