Mundwasser

Aus Paleowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mundwasser

Wikipedia schreibt:


Ein Mundwasser (auch als Mundspülung bezeichnet) ist eine antiseptisch wirkende Flüssigkeit, die der Prophylaxe im Mundraum dient.


Erstmals wurde das Mundwasser 1892 von Karl August Lingner in Dresden entwickelt, kurze Zeit nachdem bakterielle Keime als Auslöser für Zahnerkrankungen erkannt wurden. Sein Mundwasser wurde unter dem Markennamen Odol vertrieben, unter dem es auch heute noch erhältlich ist. Mit seinen modernen Verkaufsstrategien war Lingner dabei so erfolgreich, dass sein Produkt lange Zeit nahezu konkurrenzlos den Markt beherrschte.


Zusammensetzung


Die Zusammensetzung der Mundwässer ist recht unterschiedlich. Inhaltsstoffe sind etwa Propandiol, Ethanol, Wasser, Aromastoffe, ätherische Öle, Salicylsäurephenylester, Sorbitanester, Natrium-Saccharin, Aloe vera, Minze, Salbei oder Kamille. Manche medizinische Mundwässer enthalten Chlorhexidin oder Cetylpyridiniumchlorid zur Parodontitis- und Gingivitisprophylaxe/-behandlung. Oft sind Fluoride zur Härtung des Zahnschmelzes enthalten.




Über den Sinn und Zweck von Mundwasser lässt sich gewiss streiten, aber manchmal ist es doch angenehm bei schlechtem Geschmack im Mund oder üblem Mundgeruch nach intensivem Knoblauchgenuss. Nicht jeder mag Fenchelsamen oder Kardamomkapseln kauen.


Da herkömmliche Mundwasser, Mundspülungen und sonstige Produkte zum Gurgeln oder gegen Mundgeruch in der Regel jede Menge unsägliche Zutaten wie Konservierungsstoffe und Süßstoffe enthalten, hier meine selbst gemachte Mischung. Bei der Zusammensetzung kannst du nach Vorlieben und dem, was gerade im Haus ist variieren. Einfachstes Rezept wäre z.B. weißer Rum mit Minzöl...


Zutaten

  • 50 ml Weingeist 96,5%
  • 30 ml Glycerin 100%
  • 5 ml Ringelblumenextrakt
  • 1 Msp. Menthol-Kristalle (optional)


ätherische Öle:

  • 20 Tropfen Kardamom [1]
  • 20 Tropfen Limette [2]
  • 20 Tropfen Manuka [3]
  • 20 Tropfen Pfefferminze [4]
  • 30 Tropfen Salbei [5]
  • 20 Tropfen Weihrauch [6]
  • 5 Tropfen wilde Kamille [7]


Zubereitung

Alle Zutaten mischen und in eine Tropfenflasche füllen, etikettieren.


Anwendung

5 Tropfen in ein kleines Glas kaltes oder warmes Wasser geben und umrühren.

Schluckweise damit den Mund spülen und gurgeln, ausspucken, nicht schlucken.


Anwendungegebiete

  • Mundgeruch und schlechter Geschmack
  • bei der Verwendung eines Miswak Sticks zum Zähneputzen für den gewohnten Frischekick
  • bei Kratzen in Hals und Rachen
  • bei Zahnfleischentzündungen und nach zahnärztlichen Eingriffen


Achtung

  • Für Kinder kein Menthol verwenden.
  • Für Kleinkinder unzugänglich aufbewahren, da sie bei der hohen Konzentration an Alkohol und ätherischen Ölen ersticken könnten.
  • Immer verdünnt anwenden.