Kosmetik

Aus Paleowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Aus mehreren Diskussionen zusammengefasst von: Daniele Brands

  • Auch hier ist weniger mehr. Je weniger du verwendest und je weniger Zutaten die Produkte haben, um so besser. Das sieht man allein schon daran, dass Kosmetik- und Pflegeprodukte wie hier beim Ausprobieren einen wenn auch angenehmen, doch intensiven Duft aussenden. Produkte aus natürlicher Herstellung riechen in den seltensten Fällen intensiv nach einer Note und werden oft durch chemische Zusätze aufgepuscht. Selbst bei der Hand- und Nagelpflege reicht es vollkommen aus, diese in Öl oder einer Honigkurz zu baden und anschließend sanft abzueiben.
  • Eine gute Pflanzenöl-Seife, Kokosöl, Natron (Baking-Soda) und ätherische Öle genügen vollkommen.
  • Die Seife (z.B. Aleppo Olivenölseife) eignet sich für den ganzen Körper incl. Haare und als Rasierseife.
  • Kokosöl, Stärke, Natron und ätherisches Salbeiöl ergeben gemixt z.B. ein alltagstaugliches Deo.
  • Ein Rezept für eine Deocreme (die äth. Öle kann man auch weglassen, ebenso wie das Mandelöl) [1]
  • Pures Zinkoxid (aus der Apotheke) funktioniert sehr gut als Deo, einfach mit einem festen Pinsel aufstäuben.
  • Es gibt auch "saure" Typen, die besser mit Zitronensäure anstatt Natron klarkommen
  • Kokosöl, Natron und Pfefferminzöl ergeben eine Zahnpasta.
  • Weingeist mit ätherischen Ölen deiner Wahl ergeben ein Eau de Toilette oder Rasierwasser.
  • Kokosöl oder Olivenöl nach dem Duschen sparsam in die feuchte Haut einmassiert ersetzen die Körperlotion.
  • Mit Kokosöl, Kakaobutter, Sheabutter und ähnlichem lässt sich auch eine prima Körperbutter herstellen, die auch das Gesicht, die Hände und die Lippen pflegt.