Knoblauch

Aus Paleowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Grundsätzliches

Knoblauch ist am effektivsten, wenn er möglichst frisch verwendet wird. Bereits kurz nachdem er zerdrückt wurde, büßt er an Wirksamkeit ein.

Der unangenehme Geruch nach dem Verzehr von Knoblauch rührt von den Abbauprodukten schwefelhaltiger Inhaltsstoffe her.


Tipps

Das Entfernen des Keims in der Mitte der Knoblauchzehe soll die Geruchswirkung reduzieren. Auch die Kombination von Ingwer und frischer Petersilie sollen helfen den Geruch zu kompensieren.


Eigenschaften

Knoblauch enthält Vitamin A, B und C, sowie viele Mineralstoffe wie etwa Selen, Jod, Kalium, Calcium, Eisen, Zink und Magnesium.

Er enthält den Stoff Allicin, das den Blutspiegel von Katalase und Glutathion-Peroxidase (beides antioxidativ wirkende Enzyme) erhöht und somit hilft Schäden durch freie Radikale einzudämmen.

Knoblauch gilt auch als ein natürliches Antibiotikum und hat eine vorbeugende bzw. helfende Wirkung bei arteriosklerotischen Veränderungen der Blutgefäße (Arterienverkalkung).


Links

Wikipedia