Körperpflege

Aus Paleowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Naturseifen


Lotion

Kommerzielle Bodylotions sind voll von chemischen Zusätzen, viel zu teuer, und halten am Ende nur die Hälfte ein, von dem, was sie versprechen. Dabei lassen sich Lotions ganz einfach selber herstellen, alles was man braucht sind ein gutes Öl als Grundlage, z.B. Kokosöl oder Mandelöl, etwas Wasser und ein ätherisches Öl nach Wahl. Genaue Rezepte gibt es viele, deswegen hier nur ein paar Links:

Rezept #1

Rezept #2

Was für Öle man am Ende nimmt, muss jeder selber ausprobieren. Auch die Zusammensetzung ist Geschmackssache, sowie richtet sich natürlich auch nach dem Hauttyp. Wer es ganz einfach haben will, nimmt einfach nur ein gutes Öl. Mit reinem Kokosöl als Lotion haben schon viele gute Erfahrungen gemacht, so soll es auch gegen Schwangerschafts- und Dehnungsstreifen helfen.


Duschgel

Auch Duschgele lassen sich natürlich ganz einfach selber machen. Als Alternative aus dem Geschäft eignen sich u.a. Alepposeifen und die Flüssig- und Stückseifen von Dr. Bronner's.

Selber herstellen

Duschgel-Rezeptur

Seifen zum Kaufen

Bericht zur Aleppo-Seife

Sammlung von weiteren Informationen zu Dr. Bronner's


Natürliche Bräune

Bräunungsmittel selber machen ist schwierig, wenn man denn einen langfristigen Effekt haben will. Erfahrungen von anderen Paleodiätisten sagen aber, dass die regelmäßige Einnahme von Vitamin D3 und die gesunde Ernährung das Hautbild insgesamt nicht nur verbessern, sondern ihr auch zu einer natürlichen Bräune verhelfen, wenn man denn regelmäßig in die Sonne geht.

Auch den Hauttypen, die sonst eher rot werden.

Manche schwören auch auf Karotten, empfohlen werden fünf Karotten am Tag, oder aber ein bis zwei Gläser Karottensaft.


Kalt Duschen

Auch wenn es ersteinmal Überwindung kostet, kaltes Duschen, und damit ist gemeint den Hahn bis ganz zum Anschlag in den blauen Bereich drehen, ist gut für die Haut. Durch heißes Duschen wird die Oberfläche der Haut nähmlich mehr geschädigt, als es gut für einen ist. Sauber wird man durch kaltes Duschen übrigens genauso! Auch für die Haare ist kaltes Waschen zu empfehlen.

Warm duschen weder cool noch gesund


Deo

Wer kennt das nicht, gereizte Achseln durch ein zu aggressives Deo. Vor allem nach dem Rasieren haben viele mit geröteten Stellen und unschönen entzündeten Pickeln zu kämpfen. Liest man sich die Rezepturliste auf dem Deo durch, ist diese ellenlang.

Deos, effektive Deos, selber zu machen ist aber ganz einfach und auch kostengünstig. Es reichen schon vier Zutaten: Kokosöl, Natron (dieses wird im Amerikanischen Baking Soda genannt, nicht zu verwechseln mit dem Baking Powder, das dem deutschen Backpulver entspricht), Maisstärke oder Kartoffelstärke und ein ätherisches Öl nach Wahl. Alles gut durchmixen und in ein kleines Gefäß umfüllen.

Genaue Mengenangaben gibt es in den unten angegeben Links. Fertig ist ein selbstgemachtes Deo!

homemade deo

homemade deo#2

Natürliches Deo selbst gemacht


Festes Deo

Deo Bar:

  • 2 TL Sheabutter
  • 1 TL Kakaobutter,
  • 1 TL Kokosöl,
  • 1/2 TL Natron,
  • 1/2 TL zinkoxid.
  • zum Beduften ätherisches Öl nach Belieben

Feste Zutaten im Wasserbad erwärmen und gemörsertes Natron drunter rühren, dann Zinkoxid hinzugeben und beduften.

Ergibt ein festes Deo, in eine saubere leere Plastikverpackung (z.B. Fruchtzwerge) füllen und im Kühlschrank aushärten lassen.

Anwendung:

Langsam unter die sauberen Achseln reiben, die Körperwärme schmilzt es leicht an.