Jod

Aus Paleowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Spurenmineral Jod ist unbestreitbar wichtig für unsere Gesundheit.

Wikipedia schreibt:

Iod ist ein unentbehrlicher Bestandteil des tierischen und menschlichen Organismus und wird mit der Nahrung aufgenommen. Am höchsten ist die Konzentration beim Menschen in der Schilddrüse und wird dort in den Hormonen Thyroxin und Triiodthyronin und als Diiodtyrosin genutzt. Jodmangel im Trinkwasser und der Nahrung ist in der Regel für das Auftreten des Kropfs und somit einer Iodunterversorgung verantwortlich. Als Vorbeugung wird der wöchentlich ein- bis mehrmalige Verzehr von Seefisch sowie die Verwendung von sogenanntem Jodsalz (Speisesalz mit Natrium- oder Kaliumiodat versetzt) empfohlen. Durch diese individuelle Jodprophylaxe und die Iodierung von Futtermitteln wird in Deutschland der Mangel an Iod in den Böden teilweise ausgeglichen. Es konnte erreicht werden, dass in der Gesamtiodversorgung der Bevölkerung die Vorgaben der WHO knapp eingehalten werden (Stand 2007).

Aber es fragt sich, wie die Zufuhr von Jod sein sollte:

  • in welcher Form?
  • in welcher Menge?
  • unterschiedslos für jeden?
  • Zwangsjodierung über Nahrung und Trinkwasser?

Bei den Antworten scheiden sich die Geister.

Aber auch was wir essen, hat Einfluss darauf, wie viel Jod durch die Nahrung aufgenommen wird. Seefisch und Meeresalgen sind überwiegend reich an Jod, Kohl & Kreuzblütengewächse hemmen im Darm die Aufnahme von Jod aus der Nahrung.


Links

Warum Jod wichtig für unsere Gesundheit ist


FBI (=Fluor, Brom, Iod)


von Jodverbrauch/JodmangelUrsachen von Jodverbrauch/Jodmangel


Der Jod Overkill


Jodsensibel


Jodkrank


The Great Iodine Debate - The Weston A. Price Foundation

BfR Bundesinstitut für Risikobewertung: Gesundheitliche Risiken durch zu hohen Jodgehalt in getrockneten Algen