Harnsäure

Aus Paleowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wikipedia sagt:


"Harnsäure (klinisch geläufige Abkürzung: „HS“, jedoch nicht zu verwechseln mit Harnstoff) ist das Endprodukt des Nucleinsäureabbaus (hier: Abbau von Purinbasen) vieler Tierarten wie zum Beispiel bei Reptilien, Vögeln, Affen und Menschen. Bei Reptilien und Vögeln werden auch Aminosäuren zu Harnsäure abgebaut. Die Salze der Harnsäure heißen Urate."


"Unter bestimmten Bedingungen kann es zum erhöhten Anfall von Harnsäure im Organismus kommen. Der häufigste Grund ist eine unzureichende Harnsäureausscheidung über die Nieren. Wird dabei das Löslichkeitsprodukt überschritten, kann die Harnsäure in den ableitenden Harnwegen, in der Blutbahn und in bradytrophen Geweben ausfallen und abgelagert werden.


Folge dieser Hyperurikämie können Urolithe (Harnsteine), Gicht und Harnsäureinfarkte sein. Das Natriumsalz der Harnsäure, Natriumurat, spielt dabei eine wesentliche Rolle, weil es sich dann als Kristalle (Gicht) oder Steine (Nierensteine) absetzt"


"Bestimmte Faktoren erhöhen die Harnsäureproduktion oder die Harnsäuremenge im Organismus:

...

  • Ernährung: erhöhte Aufnahme Fructose-haltiger und/oder purinreicher Lebensmittel"
  • Alkohol hemmt die Harnsäureausscheidung."




Codeknacker


HSR = Harnsäure

[Erhöhte Werte deuten auf Nierenfunktionsstörungen hin. Hohe Werte können Gichtanfälle zufolge haben]

Normwerte Frauen 2 - 7 mg/dl Normwerte Frauen 3 - 8 mg/dl




Mehr dazu findest hier im Wiki:

Die Mär vom Fleisch und dem Säuren/Basen-Haushalt