FODMAPS

Aus Paleowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bananas - Morocco

Wikipedia schreibt:

"FODMAP ist die Abkürzung für „fermentable oligo-, di- and monosaccharides and polyols“ (dt. „fermentierbare Oligo-, Di- und Monosaccharide sowie Polyole“). Es handelt sich somit um eine Gruppe von Kohlenhydraten und mehrwertigen Alkoholen, welche in vielen Nahrungsmitteln vorkommen. In einer 2010 veröffentlichten klinischen Studie [1] wurde von einer positiven Wirkung einer FODMAP-armen Ernährung auf die Symptomatik funktioneller Darmerkrankungen, z.B. des Reizdarmsyndroms (RDS), berichtet."




Der Term bedeutet " Fermentable Oligo-, Di- and Mono-saccharides, and Polyols" und bezeichnet Nahrungsmittel, welche eben genannte unverdauliche Kohlenhydrate enthalten.


Eine umfassende Liste gibt es hier: http://ibs.about.com/od/ibsfood/a/The-FODMAP-Diet.htm


Bei FODMAPS sollte man auf die Dosierung aufpassen, da sie bei bereits vor geschädigter Darmflora (Dysbiosis) bereits im Dünndarm von Bakterien verstoffwechselt werden. Diese Kondition nennt sich SIBO (Small Intestine Bacterial Overgrowth) und kann ebenfalls die Darmpermeabilität beeinträchtigen.


Ist die Darmpermeabilität einmal geschädigt (durch Entzündungsreaktionen infolge von Nahrungsmittelallergien, oder SIBO, oder Lektinen, etc.) , so können auch größere Nahrungsmittelproteine in den Blutkreislauf gelangen, die sonst nicht "durchgepasst" hätten. Der Körper triggert daraufhin eine Immunreaktion gegen diese Stoffe und das ist bereits die Vorstufe zu Autoimmunkonditionen.



Liste mit geeigneten Lebensmitteln

Diese Auswahl ist individuell anzupassen, da nicht immer alle FODMAPs unverträglich sind oder persönliche Unverträglichkeiten hinzukommen können.

Sichere Gemüse

  • Algen, Nori
  • Aubergine
  • Bambussprossen
  • Bok Choy
  • Endiviensalat
  • Feldsalat
  • Fermentiertes Gemüse aus dieser Liste
  • Frühlingszwiebel (grüner Teil)
  • grüne Bohnen
  • Grünkohl
  • Gurke
  • Ingwer
  • Karotte
  • Kirschtomaten
  • Oliven
  • Pak Soy
  • Paprika (Gemüsepaprika)
  • Pastinake
  • Salat
  • Schnittlauch
  • Spinat
  • Mangold
  • Tomaten (auch getrocknet)
  • Zucchini


Sichere Früchte

  • Ananas
  • Bananen (grünlich)
  • Cantaloupemelone
  • Erdbeere
  • Grapefruit
  • Heidelbeere
  • Himbeere
  • Honigmelone
  • Kiwis
  • Limette
  • Mandarine
  • Orangen
  • Papaya
  • Passionfruit
  • Rhabarber
  • Zitrone


Sichere Stärke

  • weiße Kartoffeln
  • Kochbananen (grün)
  • Kohlrabi
  • Steckrübe (Kohlrübe)
  • Taro
  • Cassava / Maniok
  • weißer Reis (falls toleriert)


Links



Wichtiger Hinweis für Beiträge im Bereich Gesundheit

(übernommen aus wikipedia.de Hinweis zu Gesundheitsthemen)


Verwenden Sie Informationen aus Wikipedia (PaleoWiki) nicht als alleinige Grundlage für gesundheitsbezogene Entscheidungen. Fragen Sie bei gesundheitlichen Beschwerden Ihren Arzt oder Apotheker. Bei Erkrankungen von Tieren konsultieren Sie einen Tierarzt.


Die Artikel der Wikipedia werden offen erstellt und haben weder eine direkte redaktionelle Begleitung noch eine ständige Kontrolle. Auch wenn zahlreiche Teilnehmer ständig an ihrer Verbesserung arbeiten, können Beiträge falsch sein und möglicherweise gesundheitsgefährdende Empfehlungen enthalten.


Nehmen Sie Medikamente nicht ohne Absprache mit einem Arzt oder Apotheker ein.