Erkältungstee Linde Holunder

Aus Paleowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Erkältungstee Linde-, Holunder- und Orangenblüten mit Anis


Zutaten

  • 20 g Lindenblüten (Tilia cordata oder Tilia platyphyllos Scop.) getrocknet
  • 20 g Holunderblüten (Sambucus nigra) getrocknet
  • 10 g spanischer Anis (Pimpinella anisum L.) frisch gestoßen
  • 10 g Orangenblüten (aurantii flos) getrocknet


Zubereitung

  • alle Zutaten gründlich mischen
  • 2 gehäufte Esslöffel der Mischung 1 Liter kochendem Wasser überbrühen und ca. 10 Minuten ziehen lassen
  • in eine Thermoskanne abgießen und alle Stunde 1 Tasse warm trinken.


So wirkt er

  • Lindenblüten wirken u.a. entschleimend, entzündungshemmend und schweißtreibend [1]
  • Holunderblüten wirken u.a. entschleimend, entzündungshemmend und schweißtreibend [2]
  • Orangenblüten wirken stimmungsaufhellend, schmerzlindernd und unterstützen die Heilwirkung anderer Kräuter in Teemischungen. [3]
  • Anis wirkt u.a. antibakteriell, entspannend, schleimlösend, gegen Abgeschlagenheit, Bronchitis, trockenen Husten, Halsinfektionen, Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit und Schluckbeschwerden. [4]


Tipps

  • Honig rundet den Geschmack gut ab, so dass der Tee auch von Kindern gerne getrunken wird.
  • in der Erkältungszeit kann der Tee auch vorbeugend am Abend getrunken werden, dafür reicht 1 Tasse. Der Tee wirkt auch entspannend und erleichtert das Einschlafen.
  • für unruhige Babys kann der lauwarme Tee auch für ein abendliches Bad als Einschlafhilfe genutzt werden (Maurice Messeégué)