Eier

Aus Paleowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gockel und Henne auf Mist
10 Bio-Eier
Rührei mit Schnittlauch
Spiegel- oder Setzeier in der Pfanne

Eier werden von Vögeln zur Erzeugung von Nachkommen produziert und von Menschen als Nahrungsmittel genutzt. Am häufigsten werden die Eier verschiedener Hühnerrassen verzehrt. Aber auch die Eier von Enten, Gänsen und Wachteln sowie vieler anderer Vogelarten werden mehr oder weniger häufig verzehrt. Das größte Ei stammt dabei von den verschiedenen Straußenvögeln. Auch verschiedenste wildlebende Tiere nutzen Eier regelmäßig als Nahrungsquelle.

Die Farbe der Eierschale hängt von von den einzelnen Rassen ab. Sie variiert von weiß über grünlich zu verschiedenen Brauntönen. Die Farbe des Eidotters ist vom Futter abhängig. Erzeuger vewenden oft synthetische Farbmittel um diese zu steuern. Natürlicher Weise sind Dotter dunkelgelb bis orange rot, wenn die Hühner ihr Futter in einer intakten Landschaft suchen und reichlich Insekten und grüne Pflanzen aufnehmen können. Die Farbe ändert sich also auch mit dem Nahrungsangebot im Wechsel der Jahreszeiten.

Eiklar

Das Eiklar besteht aus Wasser (87 %), Eiweiß (11 %), Kohlenhydraten (1 %) und Mineralstoffen (1 %). Das darin enthaltene Protein Avidin verhindert im Darm die Aufnahme des Vitamins Biotin. Durch garen wird diese negative Wirkung aufgehoben. Außerdem enthält Eiklar einen Trypsinhemmstoff der die Aufnahme von Trypsin in den Körper hemmt und dadurch Verdauungsprobleme verursachen kann. Das Eiklar stockt bei 62°C, das Eidotter bei 68°C.

Eigelb

Das Eigelb oder Dotter kann hingegen auch roh verzehrt werden, z.B. in Mayonnaise.

Das Eigelb besteht aus Wasser (50 %), Fett (32 %), Eiweiß (16 %) und Mineralstoffen (2 %).

Nährwerte

Ein durchschnittliches Hühnerei hat etwa 80 Kilokalorien.

Hühnereier enthalte viele Mineralstoffe sowie fast alle Vitamine. Eier, die von Hühnern kommen welche neben pflanzlichen Produkten auch tierische wie Würmer zu fressen bekommen besitzen deutlich mehr Mineralstoffe, Vitamine und etwa doppelt so viel Omega-3-Fettsäuren. [1]

Eier-Regeln

  • Eier die älter als 21 Tage alt sind dürfen nicht mehr an den Endverbraucher verkauft werden.
  • Sie werden in 4 verschiedene Größen unterteilt: S (<53g), M (53-63g), L (63-73g) und XL (>73g).
  • Auf jedem Ei muss ein entsprechender Herstellercode aufgedruckt sein.
    Die Erste Stelle bedeutet die Haltungsform: 3=Käfighaltung, 2=Bodenhaltung, 1=Freilandhaltung und 0 sind die Bio-Eier. Je niedriger die Zahl, desto besser.

Bevorzugt sollten die Eier beim Bio-Bauern direkt gekauft werden. Noch besser ist die Haltung von eigenen Hühnern. Damit kann man sich selbst einen Eindruck von Haltungsbedingungen und Fütterung verschaffen.

Verwendung

Eier können als Ganzes gekocht, aufgebrochen als Spiegel- oder Rührei gebraten werden, oder sie dienen als Binder in Verbindung mit anderen Zutaten. Siehe auch Gerichte mit Ei


Eigelb und Eiklar trennen:


Links