Dattel-Biskuit (Paleo)

Aus Paleowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Auch dieses Rezept eignet sich sehr gut zur Modifikation in ein paleo-konformes Rezept, da es von vornherein ohne Mehl auskommt.

Zutaten

Original-Rezept:

  • 200 g gemahlene Haselnüsse
  • 200 g Datteln entsteint
  • 175 g Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • 6 Eier
  • 1 EL Rum
  • 1 Zitrone (für Schale und Saft)

Der Puderzucker muss als einziges ersetzt werden, entweder durch Stevia oder – weniger paleo-konform – durch Agavendicksaft oder Honig. Da die Datteln selber schon sehr süß sind, braucht es eigentlich nicht mehr sehr viel Zugabe. Auch ohne die 175 g Zuckermasse klappt es sehr gut.

Wie immer könnte man mit verschiedenen Nussarten experimentieren, insb. wenn einen die PUFAs der Haselnüsse stören.

Den Rum kann mensch natürlich ebenfalls einfach weglassen.


Zubereitung

  • Die Datteln sehr klein schneiden.
  • Die Eier trennen und das Eigelb mit dem Salz und dem Süßungsmittel schaumig schlagen.
  • Die abgeriebene Schale einer 1/2 Zitrone und ca. 2 EL Zitronensaft, die Nüsse und die Datteln (und wenn gewünscht den Rum) unterrühren.
  • Das Eiweiß zu Eischnee schlagen und vorsichtig unterheben.
  • Den Teig in eine Springform (24 cm) füllen und bei Umluft ca. 180 Grad etwa 45 Minuten backen.
  • (Im Originalrezept wird jetzt noch mit Puderzucker ein Scherenschnitt-Muster drauf gestäubt.)


Alternativ kann man den Teig auch in eine Muffinsform füllen. Die Menge reicht gut 12 Muffins. Dann braucht es eine Backzeit von lediglich ca. 25 Minuten.

GUTEN APPETIT!