Basilikum

Aus Paleowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Grundsätzliches

Basilikum wurde zuerst in Indien als Heilpflanze Kultiviert und ist im Hinduismus einer Gottheit geweiht. Man findet in vielen Tempeln Basilikum Büsche.

Es gibt viele unterschiedliche Sorten. Die bekanntesten sind der europäische Basilikum aus dem Mittelmeerraum und der asiatische (Thai)Basilikum, der in keinem Thaicurry fehlen darf.


Tipps

Frischer Basilikum ist getrocknetem vorzuziehen, da viele Inhaltsstoffe bei der Trocknung verloren gehen. Basilikum lässt sich wunderbar im Garten oder auf der Fensterbank selbst ziehen. Einfrieren ist möglich, die beste Verwendung für Basilikumüberschüsse ist aber wohl Pesto herzustellen und dieses im Kühlschrank zu lagern.


Eigenschaften

Basilikum beinhaltet ein bisschen Gerbstoff, sowie ätherische Öle(Linalool, Estragol, Eugenol ), die förderlich für den Magen- und Darmtrakt sind. Die ätherischen Öle besitzen entwurmende und entzündungshemmende Eigenschaften und sollen die Entstehung von Magengeschwüren hemmen. Auch bei Blähungen und Völlegefühl soll Basilikum nützlich sein.

Basilikum wirkt antibakteriell und enthält Enzyme mit entzündungshemmender Wirkung. Auch die Fettverbrennung soll positiv beeinflusst werden.


Links

Wikipedia